Gelungenes Lernen

ist für uns die motivierte, aktive und zielorientierte Aneignung von Kenntnissen und Prozessen sowie das bewusste Erwerben von Erfahrungen.

Es erweitert die individuelle und soziale Handlungsbereitschaft und -fähigkeit des Lernenden. Dazu gehören eine gewachsene Fachlichkeit, Qualifizierung, ein qualitativer Fortschritt in der Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung, gewachsene Lern- und Teamfähigkeit sowie die Sicherung oder Wiedererlangung der Beschäftigungsfähigkeit. Der Lernprozess gelingt, wenn die TeilnehmerInnen Veränderungsbereitschaft und Anstrengungswillen entwickeln, den Lernprozess aktiv mitgestalten, ihre individuell gesetzten Lernziele erreichen und Alltagsstabilität realisieren. Das handlungsorientierte Lernen fördert die Individualisierung des Lernprozesses. Ein wichtiger Einflussfaktor auf den Verlauf des Lernprozesses ist die Vermittlung von systemischem Denken und die Förderung von Problem- und Lösungsbewusstsein. Die Bildung ist ein durch und durch reflexives „Gut“. Zur Zufriedenheit der TeilnehmerInnen setzen wir auf qualifizierte DozentInnen, eine kundenfreundliche Infrastruktur, ein qualifiziertes Lernangebot sowie Lern- und Lebensweltberatung.

Das handlungsorientierte Lernen fördert die Individualisierung des Lernprozesses. Ein wichtiger Einflussfaktor auf den Verlauf des Lernprozesses ist die Vermittlung von systemischem Denken und die Förderung von Problembewusstsein. Die Bildung ist ein durch und durch reflexives „Gut“. Zur Zufriedenheit der TeilnehmerInnen setzen wir auf qualifizierte DozentInnen, eine kundenfreundliche Infrastruktur, ein qualifiziertes Lernangebot und Lern- und Lebensweltberatung.

Das Erreichen der vereinbarten und angestrebten Lernziele/Lernerfolge messen wir an der Entwicklung einer Veränderungsbereitschaft, der Herstellung der Beschäftigungs-/Ausbildungsreife, am Wecken der Bereitschaft zur Aufnahme einer Ausbildung, am erfolgreichen Berufsabschluss und qualifizierten Nachweisen und damit insgesamt an einer Verbesserung der Erfolgsaussichten auf eine Arbeitsaufnahme sowie der Eingliederung auf dem ersten Arbeitsmarkt. 

Die Zufriedenheit der Teilnehmenden und die Festigung der Position zum lebenslangen Lernen, insbesondere vor dem Hintergrund der Globalisierung und der Digitalisierung sowie der Individualisierung, betrachten wir als Ziel gelungenen Lernens. Die Auseinandersetzung mit dem Leitbild und der Definition Gelungenen Lernens verdeutlicht das pädagogische Selbstverständnis der Organisation und vertieft dieses. Mit dem Leitbild entwickelt unsere Organisation ihre Identität und ihr Selbstverständnis. Es leitet die Praxis der Lehrkräfte, AusbilderInnen, SozialpädagogInnen und PsychologInnen unter Einbeziehung der Lernenden. 

Das Erreichen der vereinbarten und angestrebten Lernziele/ Lernerfolge messen wir an der Eingliederung auf den ersten Arbeitsmarkt, der Herstellung der Beschäftigungsfähigkeit/Ausbildungsreife, der Verbesserung der Erfolgsaussichten auf Arbeitsaufnahme, am Wecken der Bereitschaft zur Aufnahme einer Ausbildung, am erfolgreichen Berufsabschluss, an der Entwicklung einer Veränderungsbereitschaft, erfolgreichen Prüfungen und qualifizierten Nachweisen.

Die Zufriedenheit der Teilnehmenden und die Festigung der Position zum lebenslangen Lernen, insbesondere vor dem Hintergrund der Globalisierung und der Digitalisierung, sowie der Individualisierung, sehen wir als Ziel gelungenen Lernens. Die Auseinandersetzung mit dem Leitbild und der Definition Gelungenen Lernens verdeutlicht das pädagogische Selbstverständnis der Organisation und vertieft dieses. Mit dem Leitbild entwickelt unsere Organisation ihre Identität und ihr Selbstverständnis. Es leitet die Praxis der Lehrkräfte, AusbilderInnen, SozialpädagogInnen und PsychologInnen unter Einbeziehung der Lernenden.